AMS

Um 300.000 Euro: AMS berät jetzt mit Künstlicher Intelligenz

3 .Jänner 2024

Künstliche Intelligenz hält jetzt auch bei der Berufsberatung Einzug. Gestützt auf ChatGPT hat das AMS nun den sogenannten Berufsinfomant lanciert.

Dieser soll nicht vermitteln, sondern Menschen aller Altersstufen in allen gängigen Sprachen eine rasche und vollautomatische Orientierung über berufsbezogene Inhalte darstellen.

“Die AMS-Berater und -Beraterinnen werden so entlastet”, sagte AMS-Chef Johannes Kopf.

Unter www.ams.at/berufsinfomant können Interessierte nach Infos suchen und auswählen, wie umfangreich diese erfolgen sollen. “Wir nutzen das Wissen von ChatGTP, das angereichert mit unseren Berufsinformationswissen an die Nutzer gelangt”, erläuterte Kopf am Mittwoch vor Journalisten in Wien. “Der Berufsinfomant stellt Rückfragen, was einen Dialog erzeugen kann, der Spezifizierungen ermöglicht.” Antworten gibt es zu Berufsbildern, Ausbildungsmöglichkeiten, Gehaltsniveau und Weiterbildungsmöglichkeiten für Menschen aller Alterskategorien.

AMS europaweiter Vorreiter

Stoppt den AMS-Algorithmus!

Das Modell richtet sich auch an potenzielle Arbeitnehmende aus Drittstaaten, die in Österreich auch gebraucht werden, erläuterte AMS-Vorständin Petra Draxl.

Gekostet hat das ganze rund 300.000 Euro.

Das AMS sei europaweit die erste Arbeitsvermittlungsbehörde, die ein solches Programm eingeführt hat, so Kopf.

die Leserkommentare …………………………………….

KI sagt: Arbeiten lohnt sich nicht mehr, wenn man keinen gut bezahlten Job hat bleibt dir weniger übrig als du vom AMS bekommst .

Es musste so kommen: Roboter beraten Menschen, die zu Robotern werden sollen. Die Agenda Austria jubelt. AMS = SMA. SMA = SklavenMarktAustria.

KI-Berufsberatung für Jobs, die es in einigen Jahren nicht mehr geben wird, weil sie von der KI und Robotern erledigt werden 🙂

Wie ist das mit dem Datenschutz vereinbar? Schließlich müssen dafür auch medizinische Daten der Arbeitslosen mit eingerechnet werden.

Dann frage ich mich, ob das ein Eingeständnis des AMS ist, nicht in der Lage zu sein, die Arbeitslosen richtig zu beraten.

Das ist sehr diskriminierend den AMS Beratern gegenüber. Denn offensichtlich ist die AMS Leitung der Meinung, dass die Intelligenz der AMS Berater nicht ausreichend ist. Wehrt euch ihr AMS Berater, sonst gehts euch wie den Bankangestellten, die wurden größtenteils durch Automaten ersetzt. Damals als dies anfing, hatte ich die Bankangestellten auch gewarnt, leider ohne Erfolg.

Quelle https://exxpress.at/um-300-000-euro-ams-beraet-jetzt-mit-kuenstlicher-intelligenz/

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Am beliebtesten

To Top